• prevero Newsroom


  • Newcomer auf dem deutschen Eisenbahn-Markt: Go-Ahead arbeitet mit prevero

    Dienstag, 18 Juli 2017.

    München, 18. Juli 2017 – Das nennt man vorausschauende Planung: Ab Sommer 2019 werden sie im baden-württembergischen Regionalverkehr auf den Strecken zwischen Stuttgart, Karlsruhe, Würzburg, Crailsheim und Ulm Fahrgäste befördern, die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. 

  • „Unsere Finanzplanung soll aus einem einzigen System kommen“

    Donnerstag, 29 Juni 2017.

    München, 29. Juni 2017 – Die thyssenkrupp Electrical Steel GmbH, Hersteller von hocheffizienten Hightech-Elektrobändern mit Sitz in Gelsenkirchen, hat sich nun dazu entschieden, ihre komplette Unternehmensplanung mit prevero abzubilden, einem Unit4-Unternehmen und Anbieter von Business Intelligence (BI)- und Corporate Performance Management (CPM)-Lösungen. 

  • Wir brauchen einen rollierenden Forecast! Wirklich? Warum?

    Freitag, 21 Juli 2017

    Ich würde gerne behaupten, dass ich nicht leicht aus der Ruhe zu bringen bin – doch das wäre gelogen. Ganz besonders ärgere ich mich über großspurige Aussagen von Menschen, die behaupten Experten zu sein – vor allem, wenn sie damit etwas verkaufen möchten.

  • Wo liegt der Unterschied zwischen Forecasts und Budgets?

    Freitag, 14 Juli 2017

    In einem meiner letzten Artikel habe ich erwähnt, dass viele, die unter der mangelnden Flexibilität des traditionellen Budgetierungsprozesses leiden, rollierende Forecasts als die beste Lösung sehen. Regelmäßig aktualisierte Forecasts, die sich nicht auf das aktuelle Finanzjahr beschränken, haben schließlich klare Vorteile im Vergleich zu traditionellen Jahresbudgets.